Die Grabplatte mit dem Namen König Usijas

Hier habe ich schon einmal über König Usija geschrieben, zu dem es einen interessanten archäologischen Fund gibt: die Deckinschrift eines Ossuars (Knochenkastens) mit seinem Namen.

Grabinschrift mit dem Namen König Usijas
Grabinschrift mit dem Namen König Usijas

Prof. Eleazar Lipa Sukenik von der Hebrew University in Jerusalem entdeckte diese Platte 1931. Sukenik war der Vater des berühmten Archäologen Yigael Yadin. Es handelt sich eindeutig nicht um die ursprüngliche Platte aus dem 8. Jh. vor der Zeitrechnung – die wäre in althebräischer Schrift geschrieben worden – sondern um eine spätere Inschrift aus dem 1. Jh. vor der Zeitrechnung. Dennoch ist die Inschrift interessant. Hier steht auf Aramäisch:


לכה התית
טמי עוזיה
מלך יהודה
ולא למפתח

Übersetzung:
»Hierher wurden gebracht
die Knochen Usijas,
des Königs von Juda.
Und nicht zum geöffnet werden«.

Wenn die Platte authentisch ist, wurden offensichtlich die Gebeine Usijas neu gebettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.