Abraham und Isaak II

Ein charakteristischer Zug der Erzählung ist der Wechsel des Gottesnamens, der in der Einheitsübersetzung so nicht deutlich wird. 

Am Anfang der Erzählung wird im Hebräischen der Gottesnamen Elohim verwendet, von der Aufforderung, Isaak zu opfern bis hin zum Berg Morija. Ab dem Moment, in dem der Engel JHWHs rettend eingreift, wird nur noch das Tetragrammaton (gr.: „das Viergeschriebene“) – also der Gottesnamen JHWH verwendet. Könnte es sein, dass Abraham das Wesen JHWHs verkannte, als er seinen Sohn töten wollte?

Fortsetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.