Leo der Große im Google-Translator

Nach Monatelanger Abwesenheit bin ich wieder auf Diaspora zurückgekehrt und konnte feststellen, dass sich die Software gut weiterentwickelt hat. Dabei geriet ich eine Diskussion zu einem theologischen Thema. Auslöser war ein Post mit den Tags #atheism #atheist #god #jesus #religion #funny #bible #genesis #creationism #evolution.

Selbstgespraech

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Meine Antwort darauf
:

Ita se ad susceptionem humilitatis nostrae sine diminuitione suae majestatis inclinans, ut manens, quod erat, assumensque quod non erat, veram servi formam ei formae in qua Deo patri est aequalis uniret, et tanto foedere naturam utramque consereret, ut nec inferiorem consumeret glorification, nec superiorem minueret assumptio. (Leonis Magnis Sermones XXI: In nativitate Domini, II = MPL LIV, 191-192) Got it?

Zweiter Diskussionsteilnehmer:

… With men this is impossible; but with God all things are possible. Matthew 19:26

Dritter Diskussionsteilnehmer (=DD):
Humorless Bible quoters and Latin spouters Christians aside, talking to yourself without a bluetooth earphone is going to get people thinking not quite right in the head…

Meine Antwort darauf:
Hi DD, let me guess: you didn’t understand a single word? Whence do you know I am spouting?

DD:
In this way, of our humility without diminution himself to receive of His Majesty stooped down, and as long as it remains as he was before he took the which was not, is equal to the true form of a servant to him, of the form in which He united to God the Father, and so much the nature of a treaty to engage the both of them that neither would consume the lower they will, and do not Upper relaxed assumption. (Leo the Great Talks 21: In the birth of the Lord, 2 MPL 54, 191-192)
I think the verb to spout fits nicely…

Meine Antwort darauf:

Concerning your »translation«: did you use bable-fish?

DD:

Globefish

 

Nachtrag:

Hier die deutsche Übersetzung des von mir angeführten Textes von Leo dem Großen: »Indem er sich so ohne Verringerung seiner Majestät zur Annahme unserer Niedrigkeit hinabbeugte, damit er blieb, was er war und zugleich annahm, was er nicht war, wollte er die wahre Gestalt eines Sklaven mit der vereinigen, in der er Gott, dem Vater gleich war. Er konnte beide Naturen so zu einer Verbindung bringen, dass weder die Verherrlichung die niedrigere (Natur) verschlang, noch die Annahme die höhere (Natur) verringerte. (Leo der Große: Einundzwanzig Predigten zur Geburt des Herrn; Migne Patrologia Latina, Band 54, S. 191-192; MÜ)

Und hier das, was die Software daraus gemacht hat: »Auf diese Weise, von unserer Demut ohne Verringerung sich selbst um von seiner Majestät zu empfangen beugte sich herunter, und so lange wie es blieb wie er war bevor er nahm das, was nicht war, ist gleich der wahren Form von einem Diener für ihn, von der Form, durch die Er mit dem Gott dem Vater vereinigte, und so sehr die Natur eines Vertrages um beide von ihnen zu engagieren, dass weder würde verzehrt der Niedrigere sie wollen, und Höher nicht Annahme entspannt.« (Leo der Große: Reden 21: In die Geburt des Herrn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.