»Wenn ein goldberingter Mann in eure Synagoge kommt«

Was dann zu tun ist, wird im Neuen Testament vom Jakobusbrief festgelegt. Er spricht in Jak 2,2 wirklich von »eurer Synagoge« (συναγωγὴν ὑμῶν) – und das macht etlichen Übersetzern ziemlich zu schaffen.

Eigentlich verdeutschen alle den Ausdruck Synagoge im NT generell als Synagoge. Allerdings machen viele Übersetzungen bei Jak 2,2 eine Ausnahme und wollen hier auf einmal eine »Versammlung« sehen. (Luther 1984, EÜ, Schlachter 2000) – darin der Vulgata folgend, die auch keine Synagoge will.

Bemerkenswert: Peter Wick hat in seiner Habilitationsschrift »Der urchristliche Gottesdienst« plausibel gemacht, dass die sich anschließenden Schilderungen des Jakobus über die Sitzordnung in der Synagoge exakt den räumlichen Anordnungen ausgegrabener Synagogen aus der damaligen Zeit entsprechen.

Fazit: »“Synagoge“ meint hier nicht nur das Ereignis der Versammlung, sondern zugleich den Ort der Versammlung.« (Peter Wick, S. 301).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.