Die Tafel im Tempel

Mit dem Datum des 30. Mai 1871 veröffentlichte Charles Clermont-Ganneau einen sensationellen Fund, den er gerade in Jerusalem gemacht hatte: eine Tafel mit einer Inschrift aus dem herodianischen Tempel, die nicht jüdischen Menschen bei Todesstrafe den Eintritt in den inneren Bereich des Tempels verbot.Hier zunächst der griechische Text der Inschrift: 1

ΜΗΘΕΝΑ ΑΛΛΟΓΕΝΗ ΕΙΣΠΟ
ΡΕΥΕΣΘΑΙ ΕΝΤΟΣ ΤΟΥ ΠΕ
ΡΙ ΤΟ ΙΕΡΟΝ ΤΡΥΦΑΚΤΟΥ ΚΑΙ
ΠΕΡΙΒΟΛΟΥ ΟΣ Δ ΑΝ ΛΗ
ΦΘΗ ΕΑΥΤΩΙ ΑΙΤΙΟΣ ΕΣ
ΤΑΙ ΔΙΑ ΤΟ ΕΞΑΚΟΛΟΥ
ΘΕΙΝ ΘΑΝΑΤΟΝ

Der Text in akzentuierter Schreibweise:
Μηθένα ἀλλογενῆ εἰσπο-
ρεύεσθαι ἐντὸς τοῦ πε-
ρὶ τὸ ἱερὸν τρυφάκτου 2 καὶ
περιβόλὸυ. Ὅς δ᾽ ἂν λη-
φθῇ, ἑαυτῶι αἴτιος ἔσ-
ται διὰ τὸ ἐξακολου-
θεῖν θάνατον.

Auf Deutsch:
Keiner aus einem anderen Volk soll ein-
treten innerhalb der um
den Tempel herum [gelegenen] Schranke und
den Innenhof. Welcher aber er-
griffen wurde, selbst Ursache wird er
sein des auf dem Fuß fol-
genden Todes. (MÜ)

Und hier das Bild der Tafel, die heute in Istanbul aufbewahrt wird.

Tafel aus dem Zweiten Tempel in Jerusalem.
Tafel aus dem Zweiten Tempel in Jerusalem.

Zum Kontext demnächst mehr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.