Treue oder Glauben?

Ich habe hier bereits einmal darüber geschrieben, was das griechische Wort pistis bedeutet. Mittlerweile komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass »Glauben« keine sinngerechte Übersetzung ist. Ein kurzer Blick in den Hebräerbrief: »Durch pístis empfing auch „Sara,“ die unfruchtbar war, Kraft, Nachkommen hervorzubringen trotz ihres Alters; denn sie hielt den für pistós, der es verheißen hatte.« (Hebr 11,11 Ü: nach Luther 1984)

Pístis und pistós sind Substantiv und Adjektiv, das entsprechende Verb ist pisteúō. Ich meine, dass die sinngemäße Übersetzung sein muss: »Durch Treue empfing auch Sara, die unfruchtbar war, Kraft, Nachkommen hervorzubringen trotz ihres Alters; denn sie hielt den für treu, der es verheißen hatte.« Dass der Glauben Saras hier keine Rolle spielte, zeigt doch eindeutig Gen 18,12-15!

Und was ist mit Abraham? Ich verweise auf Gen 17,17.

Fortsetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.