Können Engel Sex haben? I

Zugegeben: ein reisserischer Titel – er bezieht sich auf das Thema eines früheren Artikels, in dem es um die Auslegung von Gen 6,1-4 ging. Daher zum Verständnis zuerst noch einmal der biblische Text, hier in der Übersetzung von Zunz:

»Und es geschah, da die Menschen anfingen sich zu mehren auf der Fläche des Erdbodens, und Töchter ihnen geboren wurden: Da sahen die Söhne Gottes die Töchter der Menschen, dass sie schön waren, und nahmen sich Weiber, aus allen, die sie erkoren. Und der Ewige sprach: Nicht soll mein Geist walten in dem Menschen für immer – in ihrem Wahn wird er Fleisch – und so seien seine Tage hundert und zwanzig Jahre. Die Riesen waren auf Erden in denselben Tagen; auch nach diesem, als die Söhne Gottes kamen zu den Töchtern der Menschen und diese ihnen gebaren. Dies sind die Starken, die von Alters her Männer des Ruhmes waren.«

Es ist einsichtig, dass dieser Text seit Urzeiten Probleme bereitete. Wer sind die »Söhne Gottes?« Und waren die nefilim – Zunz übersetzt das Wort nach Num 13,32-33 mit »Riesen« die Leibesfrucht dieser Beziehungen der Söhne Gottes mit den Töchtern der Menschen, oder waren sie nur zur gleichen Zeit in der Gegend?

Doch die grösste Schwierigkeit machte der Ausdruck benei ha’elohim – die Söhne Gottes. Schon sehr früh bestand Einigkeit,dass der Begriff übertragen zu verstehen sei. Dabei gab es zwei Möglichkeiten: entweder handelte es sich a: um Menschen – oder b: um Engel.

Variante a:

Das Targum übersetzt den Ausdruck mit »die Söhne der Mächtigen/der Herrscher« (Targum Onkelos, Symmachus, Samaritanisches Targum). Im Midrasch Bereschit Rabba übersetzt »Rabbi Simeon ben Jochai benei elohim durch „Söhne der Richter“ (weil elohim zuweilen auch Richter bedeutet) und er verfluchte jeden, der die Worte durch „Söhne Gottes“ übersetzte.« (MBR XXVI zu Gen 6,2 – Übersetzung August Wünsche).

Variante b:

Flavius Josephus schreibt in den jüdischen Altertümern: »Denn viele Engel Gottes verkehrten nun mit Frauen und zeugten Söhne« (Buch I,3,1). Das Buch der Jubiläen gibt Gen 6,1 ff so wieder: »Und es geschah, als die Menschenkinder anfingen, sich zu mehren auf der Oberfläche der Erde, das sahen die Engel Gottes sie in einem Jahre dieses Jubiläums, dass sie schön anzuschauen waren, und sie nahmen sich zu Weibern aus ihnen allen, welche sie erwählten, und sie gebaren ihnen Kinder und dies sind die Riesen.« (Jubiläen 5,1 – Übersetzung Enno Littmann).

Beide Möglichkeiten:

In der Pirqe de Rabbi Eliezer werden beide Möglichkeiten diskutiert, letztlich bleibt die Antwort offen. »Rabbi Josua (ben Korchah) sagte: die Israeliten werden „Söhne Gottes“ genannt, wie gesagt wird: „Ihr seid Söhne des HERRN eures Gottes“ (Dtn 14,1). Die Engel werden „Söhne Gottes“ genannt, wie gesagt wird: „als die Morgensterne zusammen sangen und alle Söhne Gottes vor Freude jubelten“ (Hiob 38,7).« (PRE XXII)

Wenn es sich aber wirklich um Engel handeln sollte – dann sind wir wieder bei unserer Einstiegsfrage angekommen: können Engel Sex haben?

Fortsetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.